Foto Jonas Lenzen

11.04.2022 Neuss-Grevenbroicher Zeitung von Jens Rustemeier

Die TG Neuss hat es in der Tischtennis-Regionalliga verpasst, sich im letzten Saisonspiel den zweiten Platz zu sichern.

 

Im Heimspiel gegen die TG Obertshausen reichte es nur zu einem 5:5. Das Spiel bot gleichzeitig den Rahmen für die Verabschiedung von Paul Wilhelm Marx. Der 91-jährige Neusser leitete zum letzten Mal ein Tischtennisspiel und erhielt vom Vorsitzenden des Schiedsrichterauschusses, Uwe Weng, die Ehrenplakette des Westdeutschen Tischtennisverbandes.

 

TG-Kapitän Tom Heiße war enttäuscht, dass es auf der Zielgeraden nicht zur Vizemeisterschaft reichte. „Wir hatten am Ende 23:16 Sätze, haben 4:2 geführt und dann von vier Spielen drei im Entscheidungssatz verloren. Das war schon extrem unglücklich.“ Die Ausgangslage war für die Neusser schwierig, da sie auf ihre Nummer zwei, Jochen Lang, verzichten mussten. Dadurch gab es auch neue Doppelkonstellationen: Tom Heiße spielte gemeinsam mit Julian Röttgen. Das Duo gewann in drei Sätzen gegen die hessische Kombination Hoffmann/Schmidt. Das zweite Doppel bildeten Markus Knoben und Jonas Lenzen. Sie unterlagen in vier Sätzen gegen Mähner/Surnin. Im Einzel knüpfte Tom Heiße an seine guten Leistungen der Vorwochen an und besiegte Philipp Hoffmann mit 3:1. Julian Röttgen, der durch den Ausfall von Jochen Lang an Position zwei vorgerückt war, hielt gegen den Spitzenmann der Obertshausener, Torsten Mähner, gut mit, musste sich am Ende aber mit 1:3 geschlagen geben. Die beiden anschließenden Einzel ließen dann die Hoffnung aufkeimen, dass es mit dem zweiten Platz klappen könnte, denn sowohl Markus Knoben (gegen Daniel Schmidt) als auch Jonas Lenzen (gegen Gregor Surnin) gewannen ihre Spiele deutlich ohne Satzverlust.

 

Dann folgte die bittere Stunde: Hintereinander verloren Tom Heiße (gegen Torsten Mähner), Julian Röttgen (gegen Philipp Hoffmann) und Markus Knoben (gegen Gregor Surnin) ihre Spiele alle mit 6:11 im Entscheidungssatz. Dabei hatten sowohl Heiße als auch Röttgen eine 2:1-Satzführung, die sie nicht ins Ziel brachten. Der Sieg von Jonas Lenzen (3:0 gegen Schmidt) sicherte dann zumindest das Remis. In der Abschlusstabelle sind die Neusser wegen des schlechteren Spielverhältnisses nun sogar noch auf den vierten Platz hinter Meister Altena, Jülich II und Borussia Dortmund II abgerutscht.

Sponsoren & Partner

sum 1Logo Vermögensverwaltung wb und slogo creativdesign peerenboomlogo gwglogo meinebioweltlogo rehafitlogo rfuplogo optiker ritterslogo immobiliensachverständiger schmitzlogo sparkasse neussberolina 1

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.