Facebook
Tom Heisse WDR

19.10.2020 Neuss-Grevenbroicher Zeitung von Jens Rustemeier

Gegen die TG Obertshausen gab’s in der Tischtennis-Regionalliga für die Quirunusstädter einen 11:1-Heimsieg. Auf dem Weg dorthin ließen sie sich auch von einem Kamerateam des WDR nicht stören.

 

Es ist schon eine skurrile Situation, die durch die Corona-Pandemie auch für die heimischen Sportvereine entstanden ist. So mussten am Wochenende die Zweitliga-Basketballerinnen der TG Neuss auf Publikum verzichten, nebenan beim 11:1-Sieg der Neusser Regionalliga-Tischtennisspieler gegen den hessischen Vertreter TG 1860 Obertshausen waren aber 20 Zuschauer zugelassen. „Ich kann mir die unterschiedlichen Regelungen nicht erklären“, sagte TG-Geschäftsführer Klaus Ehren.

 

Diese Situation war ein Grund für die Anwesenheit des Westdeutschen Rundfunks mit seinem „Inside-Team“, das eine Dokumentation über den Sport in Corona-Zeiten dreht. Dazu wurde sowohl beim Basketball als auch beim Tischtennis gefilmt. Nur einmal fühlte sich Jochen Lang vom grellen Scheinwerfer-Licht gestört, ansonsten präsentierten sich die Quirinusstädter unbeeindruckt von allen Nebengeräuschen in bestechend guter Form. Mit ihrem glatten Sieg eroberten sie die Tabellenspitze. „Abgesehen von meinem zweiten Einzel war das eine bärenstarke, geschlossene Mannschaftsleistung“, sagte TG-Kapitän Tom Heiße nach der Partie. TG-Abteilungsleiter Klaus Wahlen ergänzte: „Mit dem Sieg in der Höhe hätten wir nie gerechnet.“

 

Die Neusser legten einen Blitzstart hin und führten schnell mit 6:0. Nach den Siegen im Spitzenpaarkreuz von Tom Heise (3:1 gegen Edin Donlagic) und Jochen Lang (3:2 gegen Torsten Mähner) legten Julian Röttgen (3:1 gegen Gregor Surnin) und Lukas Bosbach (3:1 gegen Philipp Hoffmann) nach. Ran Wei (3:0 gegen Ersatzmann Yüyang Wang aus der Bezirksoberliga) und Jonas Lenzen (3:1 gegen Thomas Hartmann) bauten den Vorsprung aus, ehe sich Tom Heiße im Spitzeneinzel gegen Mähner in vier Sätzen geschlagen geben musste. Da wussten die Gäste noch nicht, dass es der einzige Spielgewinn des gesamten Abends sein sollte. Ein starker Jochen Lang (3:0 gegen Donlagic) sowie Julian Röttgen (3:1 gegen Hoffmann), Lukas Bosbach (3:1 gegen Surnin), Ran Wei (3:1 gegen Hartmann) und Jonas Lenzen (3:0 gegen Wang) blieben auch im zweiten Durchgang ungeschlagen.

 

Damit rangieren die Neusser jetzt mit 7:1 Punkten auf Platz eins der Tabelle. Eigentlich wäre es am Sonntag in Altena (6:0 Punkte) zum absoluten Liga-Topspiel gekommen. Wegen eines Corona-Falls bei den Gastgebern wurde die Partie aber in den Dezember verlegt. Die Quirinusstädter haben jetzt erst einmal drei Wochen Pause, bevor es mit einem doppelten Auswärtsspieltag am 7./8. November in Fehlheim und Süchteln weitergehen soll.

Sponsoren & Partner

sum 1Logo Vermögensverwaltung wb und slogo creativdesign peerenboomlogo gwglogo meinebioweltlogo rehafitlogo rfuplogo optiker ritterslogo immobiliensachverständiger schmitzlogo sparkasse neussberolina 1

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.