Facebook

12.10.2020 Neuss-Grevenbroicher Zeitung von Jens Rustemeier

Das war ein perfektes Wochenende für die TG Neuss. Der Regionalligist sorgt mit unerwartet hohem 9:3-Sieg für Furore.

 

Vor allem den Sieg beim Meisterschaftsfavoriten BV Borussia Dortmund II haben die Neusser im Vorfeld selbst nicht für möglich gehalten. Dabei profitierten die Quirinusstädter allerdings davon, dass beim Spitzenreiter der bislang ungeschlagene Topspieler Wencheng Qi nicht dabei war. „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung von uns. Vor allem in der Mitte haben wir eine sehr starke Leistung gezeigt“, sagte Kapitän Tom Heiße. Hier blieben Julian Röttgen und Lukas Bosbach gegen Felix Kleeberg und Wim Verdonschot in allen vier Spielen ungeschlagen. Zwei Siege holte auch Ran Wei im unteren Paarkreuz gegen Arda Yenen und Marko Panic. Er musste kurzerhand auf einen Ersatzschläger wechseln, weil sein angestammtes Spielgerät vom Schiedsrichter moniert wurde. Im Spitzenpaarkreuz holten Tom Heiße und Jochen Lang je einen Zähler gegen Christian Reichelt, mussten sich aber beide gegen die Nummer eins der Borussia, Evgeny Fadeev, geschlagen geben. Den neunten Zähler erspielte Jonas Lenzen mit einem 3:0-Erfolg gegen Yenen.

Sponsoren & Partner

sum 1Logo Vermögensverwaltung wb und slogo creativdesign peerenboomlogo gwglogo meinebioweltlogo rehafitlogo rfuplogo optiker ritterslogo immobiliensachverständiger schmitzlogo sparkasse neussberolina 1

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.