Facebook
Foto: Jonas Lenzen

22.02.2019 Neuss-Grevenbroicher Zeitung von Jens Rustemeier

In den Duellen mit dem TTC Rot-Gold Porz musste der Tischtennis-Regionalligist in der Vergangenheit oftmals ans Limit gehen

Die Begegnungen zwischen der TG Neuss und dem TTC Rot-Gold Porz sind seit Jahren von Spannung geprägt.

 

Begonnen haben die heißen Duelle schon, als beide Mannschaften noch in der Oberliga um den Aufstieg gespielt haben. Oft entwickelte sich zwischen den beiden Teams ein echter Krimi, der auch gerne einmal Überlänge hatte und über fünf Stunden dauerte. Auch das Hinspiel in Porz war so eine Partie, in der die Neusser am Ende hauchdünn mit 9:7 die Nase vorn hatten. Vor dem Treffen am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle der Maximilian-Kolbe-Schule an der Bergheimer Straße) stehen beide Teams in der Tabelle wieder dicht zusammen. Die Quirinusstädter sind Dritter mit 18:10-Punkten, die Kölner liegen zwei Zähler dahinter auf Rang vier. Zuletzt warf eine Krankheitswelle die Neusser zurück. Allmählich seien die meisten aber wieder einsatzfähig prognostiziert TG-Spielertrainer Bernd Ahrens: „Michael Servaty, Dejan Hoheisel und ich sind wieder auf dem Weg der Besserung. Wir müssen noch ein wenig abwarten, wie es Richtung Wochenende aussieht, aber ich denke, wir drei plus Sebastian Schwarz, Tom Mykietyn und Jonas Lenzen werden spielen. Damit wollen wir natürlich gewinnen und so Porz auf Abstand halten. Der 3. Platz wäre ein hervorragendes Ergebnis. Ich denke, es wird ein offenes Spiel, wir haben richtig Lust.“

 

Auf Seiten der Kölner spielt vor allem Spitzenspieler Thomas Pellny bislang eine starke Rückserie mit 7:2-Siegen. Dahinter läuft es bei Vallot Vainula (4:5) und Abdelrahman Rahmou (1:5) noch nicht so gut. Ab Position vier sind die Rot-Goldenen dann aber wieder mit Felix Kleeberg (6:3), Dennis Fischer (8:1) und Franco Loggia (2:1) sehr stark einzuschätzen.

 

Bei den Neusser wird viel davon abhängen, inwieweit die Mannschaft noch einmal Spannung aufbauen kann, da die wesentlichen Entscheidungen bereits geklärt sind. Das Team weiß, dass es auch in der kommenden Saison in der Regionalliga spielen wird. Auch die Zusammensetzung des neuen Kaders ist bekannt, nachdem Michael Servaty und Tom Mykietyn frühzeitig ihre Wechsel bekanntgegeben haben und die Vereinsführung in Henning Zeptner und Tom Heisse bereits zwei Nachfolger gefunden hat.

Sponsoren & Partner

sum 1Logo Vermögensverwaltung wb und slogo creativdesign peerenboomlogo gwglogo meinebioweltlogo rehafitlogo rfuplogo optiker ritterslogo immobiliensachverständiger schmitzlogo sparkasse neussberolina 1

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.