Facebook
Foto: Michael Servaty punktet

16.04.2018 NGZ von Jens Rustemeier

Die DJK Holzbüttgen hat es geschafft: Mit einem überraschend deutlichen 9:1-Sieg gegen Borussia Dortmund II haben sich die Kaarster am letzten Spieltag aus eigener Kraft den Klassenerhalt gesichert. Dabei profitierte das DJK-Sextett davon, dass die Dortmunder mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft antraten.

Die Holzbüttgener waren selbst noch einmal gefordert und mussten mindestens ein Remis holen, weil am Vorabend die TG Neuss überraschend gegen den Abstiegskonkurrenten Bayer Uerdingen einen Zähler abgegeben hatte. "Wir sind jetzt happy, dass wir es geschafft haben. Festhalten muss man aber, dass am Ende einer Saison vieles anders läuft als geplant", kommentierte DJK-Spieler Stefan Vollmert die beiden ungewöhnlichen Ergebnisse. Gegen Dortmund führten die Kaarster bereits nach den Doppeln mit 3:0. Yang Li legte mit seinem 3:1-Sieg gegen Vu Tran Le nach. Den einzigen Gegenzähler ließ Jan Medina zu, der sich dem Spitzenspieler der Borussia, Wencheng Qi, in vier Sätzen geschlagen geben musste. Die weiteren DJK-Zähler holten Joachim Beumers, Vincent Arsand, Stefan Vollmert sowie noch einmal Yang Li, der auch das asiatische Spitzeneinzel gegen Wencheng Qi für sich entschied.

Das überraschende Ergebnis des Vorabends hatte Spannung in die Partie am Bruchweg gebracht. Nach 17 Siegen in Folge und einer makellosen Bilanz von 34:0 Punkten strauchelte die TG Neuss als feststehender Meister ausgerechnet in der letzten Partie bei den abstiegsgefährdeten Uerdingern.

Zunächst sah alles danach aus, als würde das Spiel seinen erwarteten Verlauf nehmen. Der Favorit führte schnell mit 4:1. Zwei Doppelsiege (Servaty/Schwarz und Barbolin/Lenzen) sowie die beiden Erfolge von Illia Barbolin (3:0 gegen Schettki) und Michael Servaty (3:2 gegen Uran) sorgten zunächst dafür, dass sich auch die Gesichtszüge beim Nachbarn aus Holzbüttgen entspannten. Danach entwickelte sich in Krefeld aber eine dramatische Partie. Die Uerdinger hielten noch einmal voll dagegen und sicherten sich nach über vier Stunden Spielzeit durch einen 11:9-Sieg im Entscheidungssatz des Schlussdoppels das Remis. Illia Barbolin und Jonas Lenzen mussten sich in der völlig ausgeglichenen Begegnung knapp gegen Matthias Uran und Jonas Lenzen geschlagen geben. "Das 8:8 geht in Ordnung. Uerdingen hat sich den Punktgewinn verdient", sagte TG-Spitzenspieler Michael Servaty, der auch sein zweites Einzel gegen den Ex-Neusser Thomas Schettki gewann und versicherte, dass auch Neuss alles gegeben hat und auch gewinnen wollte. Die weiteren Neusser Zähler holten Sebastian Schwarz und Jonas Lenzen sowie Dejan Hoheisel.

Sponsoren & Partner

logo butterflylogo cordewenerlogo creativdesign peerenboomlogo gwglogo meinebioweltlogo rehafitlogo rfuplogo optiker ritterslogo immobiliensachverständiger schmitzlogo sparkasse neusslogo stadtwerke NeussLogo Vermögensverwaltung wb und s

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.