Facebook
Foto: Illia Barbolin

12.04.2018 NGZ von Jens Rustemeier

Gefeiert haben die Spieler der TG Neuss schon ausgiebig. Am vergangenen Spieltag stellten die Quirinusstädter im letzten Heimspiel der Saison den Titel und den Aufstieg in die Tischtennis-Regionalliga sicher.

Damit wäre die Arbeit eigentlich erledigt und der Meister könnte zum letzten Saisonspiel am Samstag (18.30 Uhr, Grundschule Solbrüggenstraße) bei Bayer Uerdingen eine B-Truppe schicken. Aber die Neusser haben sich entschieden, die Saison ordentlich zu Ende zu spielen. "Wir wollen jetzt den perfekten Abschluss und im 18. Spiel den 18. Sieg", sagt Kapitän Bernd Forelle. Außerdem ist den Neussern auch nicht entgangen, welche Rolle diese Partie noch für den Abstiegskampf hat. Mit einem deutlichen Sieg in Uerdingen würden die Neusser dem Nachbarn Schützenhilfe leisten und dafür sorgen, dass die DJK Holzbüttgen die Klasse direkt hält und nicht in die Relegation muss. In der Aufstellung Servaty, Barbolin, Schwarz, Lenzen, Schmitz und Hoheisel sollte ein Erfolg bei den Krefeldern möglich sein, auch wenn in Jochen Lang und Ran Wei zwei Leistungsträger fehlen..Damit wäre die Arbeit eigentlich erledigt und der Meister könnte zum letzten Saisonspiel am Samstag (18.30 Uhr, Grundschule Solbrüggenstraße) bei Bayer Uerdingen eine B-Truppe schicken. Aber die Neusser haben sich entschieden, die Saison ordentlich zu Ende zu spielen. "Wir wollen jetzt den perfekten Abschluss und im 18. Spiel den 18. Sieg", sagt Kapitän Bernd Forelle. Außerdem ist den Neussern auch nicht entgangen, welche Rolle diese Partie noch für den Abstiegskampf hat. Mit einem deutlichen Sieg in Uerdingen würden die Neusser dem Nachbarn Schützenhilfe leisten und dafür sorgen, dass die DJK Holzbüttgen die Klasse direkt hält und nicht in die Relegation muss. In der Aufstellung Servaty, Barbolin, Schwarz, Lenzen, Schmitz und Hoheisel sollte ein Erfolg bei den Krefeldern möglich sein, auch wenn in Jochen Lang und Ran Wei zwei Leistungsträger fehlen..

Es hängt also von dem Samstagabendergebnis ab, ob der Sonntag für die Kaarster ein entspannter wird oder ob noch aus eigener Kraft der direkte Klassenerhalt geschafft werden muss. Die Aufgabe ist allerdings schwer. In Borussia Dortmund II gastiert am Sonntag (14 Uhr) der Tabellendritte am Bruchweg. "Auf Schützenhilfe sollte man sich nie verlassen. Da wir es selbst in der Hand haben, mit einem Unentschieden den Klassenerhalt zu sichern, sollte hier unser Fokus liegen. Aber wir nehmen es natürlich auch gerne an, wenn TG erwartungsgemäß gegen Uerdingen gewinnt", sagt DJK-Kapitän Joachim Beumers. Die Konstellation vor dem letzten Spieltag sieht so aus: In Wewer und Sankt Augustin sind zwei Teams bereits abgestiegen, dann kommt Ronsdorf mit 13:21 Punkten. Ronsdorf hat die leichteste Aufgabe, spielt beim Vorletzten Sankt Augustin und hat gute Chancen auf einen weiteren Sieg. Davor liegen Uerdingen und Holzbüttgen mit je 14:20-Zählern, die Kaarster haben aber das bessere Spielverhältnis, so dass sie bei einem knappen Neusser Sieg nur eine extrem deftige Klatsche gegen Dortmund noch in Gefahr bringen könnte.

Sponsoren & Partner

logo butterflylogo cordewenerlogo creativdesign peerenboomlogo gwglogo meinebioweltlogo rehafitlogo rfuplogo optiker ritterslogo immobiliensachverständiger schmitzlogo sparkasse neusslogo stadtwerke NeussLogo Vermögensverwaltung wb und s