Facebook
Joachim Beumers und Vincent Arsand (hinten v.l.) unterlagen den Neussern Ran Wei und Jonas Lenzen (v.l.) in fünf Sätzen.

22.02.2018 NGZ von Jens Rustemeier

Tabellenführer TG Neuss empfängt die abstiegsbedrohte DJK Holzbüttgen.

Die Pflicht ist getan. Die härtesten Brocken hat die TG Neuss in ihrer Mission "Aufstieg" aus dem Weg geräumt. Jetzt kann für die verbleibenden Spiele in der Tischtennis-Oberliga die Kür beginnen.

Das erste "Schaulaufen" findet bereits am Samstag (18 Uhr, Sporthalle der Maximilian-Kolbe-Schule, Bergheimer Straße) im Lokalduell gegen die abstiegsgefährdete DJK Holzbüttgen statt.

Spätestens nach dem 9:7-Erfolg in der Vorwoche beim einzigen Verfolger TTC Rot-Gold Porz stehen den Quirinusstädtern die Türen zum Gewinn der Meisterschaft und dem direkten Aufstieg in die Regionalliga weit offen. Da kommt das Derby genau zum richtigen Zeitpunkt, um sich bei den Fans - immerhin 35 von ihnen haben die Neusser in Köln unterstützt - mit guten Leistungen zu bedanken. TG-Kapitän Bernd Forelle will aber nicht, dass sein Team jetzt abhebt und legt den Fokus auf den Gewinn der nächsten Partie: "Trotz der vier Punkte Vorsprung wollen wir uns am Samstag dennoch nicht ausruhen. Wir wollen der Favoritenrolle gerecht werden und hoffen, dass das Derbygesetz diese nicht aushebelt."

Sein Holzbüttgener Joachim Beumers spricht vor der Partie von deutlichen Vorzeichen: "Die TG ist so gut wie Meister. Wir sind krasser Außenseiter, haben nichts zu verlieren und können aus dem Spiel nur als Gewinner rausgehen. Wir werden alles geben und versuchen, das eine oder andere Spiel zu gewinnen". Bei den Kaarstern fehlt Vincent Arsand, für den Henrik Cobbers aus der Zweitvertretung einspringt. Ansonsten wollen Yang Li, Jan Medina, Joachim Beumers, Nicolas Kasper und Stefan Vollmert versuchen, dem Favoriten das ein oder andere Bein zu stellen. Die Kaarster können jeden Zähler im Abstiegskampf gebrauchen.

Ob sich die Neusser in dieser Saison noch einmal in absoluter Top-Aufstellung präsentieren werden, ist fraglich. Aber das gesamte TG-Ensemble ist inzwischen so kompakt, dass es sich die Neusser leisten können, auch jemanden aus den vorderen Positionen pausieren zu lassen. Dabei wird aber keiner im TG-Lager ein Interesse daran haben, dass die Saison noch einmal unnötig spannend wird. Wer von Michael Servaty, Illia Barbolin, Jochen Lang, Sebastian Schwarz, Ran Wei, Jonas Lenzen, Dejan Hoheisel und Bernd Forelle tatsächlich im Derby dabei ist, wird sich spätestens am Samstag ab 18 Uhr zeigen. Im Hinspiel setzten sich die Neusser in Holzbüttgen deutlich mit 9:3 durch. Da holten Yang Li (gegen Illia Barbolin), Nicolas Kasper (gegen Bernd Forelle) und das Doppel Medina/Kasper die Punkte für die DJK.

Sponsoren & Partner

logo butterflylogo cordewenerlogo creativdesign peerenboomlogo gwglogo meinebioweltlogo rehafitlogo rfuplogo optiker ritterslogo immobiliensachverständiger schmitzlogo sparkasse neusslogo stadtwerke NeussLogo Vermögensverwaltung wb und s

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.